Der Nationalpark Ojców

 

Der im Jahre 1956 gestaltete Nationalpark ist eins der kleinsten Naturschutzgebiete in Polen. Er umfasst die Täler zweier kleiner Flüsse – Prądnik und Sąspówka.
             
Die bekanntesten Teile des Nationalparks Ojców sind:

  •  Ruinen eines mittelalterlichen Schlosses in Ojców
  •  Renaissanceschloss in Pieskowa Skała
  •  Keule des Herkules (polnisch: Maczuga Herkulesa)
  •  Łokietek-Höhle
  •  Museum des Professors Szafer
  •  Krakauer Tor

            
Ein hervorragender Platz zu besichtigen und spazieren ist das zauberhafte Prądnik-Tal. In den Kalkfelsen gibt es viele Höhlen, an diesem Gebiet treten auch zahlreiche Hohlwege auf.  Sehr üppig werden hier unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten vertreten. Das Zeichen des Nationalparks ist die Fledermaus, man trifft hier 17 unter 21 Sorten der in Polen auftretenden Sägetiere. Nur Vögel wurden hier in der Anzahl von 120 Sorten katalogisiert.
             
Zahlreiche genauere Informationen findet man auf der offiziellen Webseite des Nationalparks Ojców.

 
Montag, 20 November 2017
01:30:05
aktuelles Wetter in Krakau: