Hilfe bei schwierigen Sachen (5)

 

In der Reformacka-Straβe in Krakau steht die Reformatenkirche (Abb.5), die von einer spezifischen Atmosphäre umgebenen ist. In ihrem Kellergeschoss befinden sich nämlich mumifizierte Leichname in Kutten oder Krinolinen. Sie sind aber trotz der Laufe der Zeit ausgezeichnet aufbewahrt.
             
In der Nebenkapelle der Reformatenkirche gibt es eine auβergewöhnliche Skulptur eines jungen Mannes, der in eine römische Rüstung gekleidet ist, einen Märtyrerzeig in der Hand hält und mit dem Fuβ einen Raben tritt. Das ist der heilige Expedit, der zur Zeit des Kaisers Diokletian ein Legionär war und den Märtyrertod für den christlichen Glauben erlitt.  
             
In Italien gilt der Heilige als Patron der schwierigen Sachen, er wurde von den Studenten vor den Prüfungen, Schauspielern vor der Premiere oder von solchen Personen angerufen, die vor der Gericht stehen oder gegen eine ungünstige amtliche Entscheidung Berufung einlegen wollten. Der Kult mit dem Heiligen traf in Polen vor über hundert Jahren ein, angeblich erfuhren schon viele Leute die Hilfe von diesem Heiligen. Deswegen liegen immer vor der Skulptur des jungen Legionärs Blumen und löschen die Kerzen… 

      

Die Krakauer Merkwürdigkeiten

Samstag, 20 October 2018
06:54:30
aktuelles Wetter in Krakau: